Release 2.40.0: Dokumenten-Download im SelfService-Portal

Zum Jahresende gab es nochmal zwei kleine Updates bei Fakturia. Die Versionen 2.39.0 und 2.40.0 wurden live gesetzt. Folgende Features sind enthalten:

Bereichsübergreifende Navigation

Für eine noch flüssigere Navigation innerhalb der Applikation haben wir die verschiedenen Teilbereiche (Kunden, Verträge, Rechnungen etc.) nun besser miteinander gekoppelt. So ist es jetzt möglich, z. B. aus der Vertragsübersicht direkt zum betroffenen Kunden zu springen. Natürlich landet man bei Betätigung des “Zurück”-Buttons auch wieder an der Stelle, an der man sich ursprünglich aufgehalten hat.

Verlinkung in den Übersichtsseiten

API: Abfrage von Bestellseiten

Über die REST-Schnittstelle lassen sich jetzt alle Bestellseiten (Signup-Pages) direkt abfragen. Das ist vor allem dann ganz hilfreich, wenn der Bestellprozess selbst implementiert wird.

https://api.sandbox.fakturia.de/documentation/#/Orders/orderTemplateList

Bestellseiten über API abrufen

API: Preisabfrage für Bestellprozess (Eigenimplementierung)

In einigen Fällen reicht die Nutzung unserer Bestellseiten für den Bestellprozess nicht ganz aus. Beispielsweise wenn komplexere Eingaben vom Kunden verlangt werden. Eine Alternative ist die Eigenimplementierung des Checkouts unter Zuhilfenahme unserer REST-API. Damit bei diesem Weg auch die Preise der Bestellseite dargestellt werden können, haben wir die API entsprechend erweitert:

Preise für eine Bestellseite per API abrufen

Download von Dokumenten im SelfService Portal

Im Backoffice von Fakturia können Sie für einen Vertrag beliebig viele zugehörige Dokumente (PDF, Word-Doc usw.) hochladen. Damit auch Ihre Kunden über das Kundencenter Zugriff auf diese Dokumente haben, gibt es im Dokumentenbereich neue Einstellungsmöglichkeiten:

Dokument für den Zugriff im SelfService-Portal freigeben.

Der Kunde findet die Dokumente dann zum Download im Kundencenter im Bereich “Verträge”:

Dokumente zum Vertrag im Kundencenter

 

Release 2.38.0: Preisabfrage über API

In den letzten zwei Wochen wurden die Versionen 2.37.0 und 2.38.0 mit folgenden Funktionserweiterungen live gesetzt:

Filtermöglichkeit nach offenen Rechnungen (Backoffice & API)

In der Rechnungsübersicht konnten unbezahlte Rechnungen bisher nur relativ umständlich angezeigt werden. Mit der neuen Filter-Checkbox oben in den Filteroptionen lässt sich dies nun deutlich einfacher bewerkstelligen.

Filterung nach offenen Rechnungen

Auch über die REST-API kann der Filter angewendet werden. Hierzu muss beim Invoices Endpoint der Parameter unpaidOnly auf true gesetzt werden. Siehe https://api.sandbox.fakturia.de/documentation/#/Invoices/invoiceList

Filterung nach unbezahlten Rechnungen via API

Erweiterung Rechnungsexport: Ausgabe der Bezahlart

Beim CSV-Export der Rechnungen wird nun auch die Bezahlart der Rechnung (Lastschrift, Überweisung, Kreditkarte etc.) in einer extra Spalte mit ausgegeben.

Erweiterte Filtermöglichkeit beim SEPA-Lastschrift Export

Bei der Generierung der XML-Datei für eine SEPA-Sammellastschrift lässt sich der gewünschte Zeitraum nun auch mit einem Ende-Datum eingrenzen. Bisher konnte nur ein Startdatum gewählt werden.

Filterung beim SEPA-Lastschrift Generator

API: Abfrage von Preisen für einen Vertrag

Der Preis eines bestimmten Artikels im Kontext eines Kundenvertrages kann nun auch über die REST-API abgefragt werden. Dabei werden sowohl Rabatte wie auch steuerliche Besonderheiten des Kunden berücksichtigt. Sie können somit Preise inkl. Steuerinformationen z. B. in Ihrer eigenen App anzeigen. Mehr Infos unter https://api.sandbox.fakturia.de/documentation/#/Contracts/calculateItemPrice

Preisabfrage über API

 

Release 2.36.0: SEPA-Lastschriften mit Stripe

Die neue Fakturia Version 2.36.0 wurde 10.11.2020 live gesetzt. Folgende Features sind enthalten:

Stripe: Unterstützung für SEPA-Lastschriften

Aufgrund von Einschränkungen in der Schnittstelle konnten wir für den PSP Stripe bisher nur die Bezahlart Kreditkarte anbieten. Ab sofort steht nun auch die vor allem in Deutschland sehr beliebte Bezahlart SEPA-Lastschrift zur Verfügung. Zur Nutzung muss in den Einstellungen für die Bezahlart Lastschrift der Bezahlanbieter “Stripe” ausgewählt werden.

Neue Einheiten für Artikel

Insbesondere im Cloud-Business ist es keine Seltenheit, dass auf Basis der Zeiteinheiten Minute und Sekunde abgerechnet wird. Beide Zeiteinheiten lassen sich jetzt für einen Artikel hinterlegen. Anwenden lassen sich diese neuen Zeiteinheiten allerdings nur für die verbrauchsabhängige Abrechnung (Leistungen erfassen).

API: Gutscheincode bei der Bestellung

Beim Anlegen einer Bestellung über die API konnte man bisher keinen Gutscheincode mit übergeben. Diese Lücke haben wir mit dem aktuellen Release geschlossen.

API: Gutscheincode für Bestellung übergeben

Release 2.35.0: Optimierungen im Bestellprozess

Am 30.10.2020 ging die neue Fakturia Version 2.35.0 mit folgenden Features online:

Ausblenden von Bezahlarten im Bestellprozess

Bestellt ein Kunde eines Ihrer Pakete über unsere Bestellseiten, so muss am Ende des Bestellprozesses immer eine Bezahlart (z. B. Überweisung oder Lastschrift) gewählt werden. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, dass eine Bestellung ohne die Auswahl der Bezahlart erfasst wird. Bieten Sie beispielsweise ein reines Testpaket mit einer Testphase an, welches nie abgerechnet wird, macht es keinen Sinn, den Kunden nach einer Bezahlart zu fragen.

In diesem Fall haben Sie nun die Möglichkeit, die Auswahl der Bezahlarten pro Bestellseite auszublenden. Die erforderlichen Schritte sind hier beschrieben.

API: Verknüpfung von Bestellung und Kunde

Seit kurzem können auch Bestellungen über die REST-API eingereicht werden. Wird in Fakturia aus einer Bestellung ein Kunde erzeugt, ist der Kunde mit der auslösenden Bestellung intern verknüpft. Diese Verknüpfung ist nun auch über die API abrufbar. Sie können somit über eine Bestellung auf den daraus entstandenen Kunden zugreifen und umgekehrt.

Weitere Infos in unserer API Doku: https://api.sandbox.fakturia.de/documentation/#/Customers/customerByNumber

Referenz Kunde -> Bestellung

Release 2.34.0: Zapier Integration und erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten

Mit der neuen Fakturia Version 2.34.0 vom 22.10.2020 wurden folgende Features live gesetzt:

Zapier Integration

Ab sofort können Sie Fakturia über die Integrationsplattform Zapier mit über 2.000 Applikationen wie z. B. MailChimp, Hubspot oder Slack verbinden. Und das ganz einfach und komfortabel über den Zapier-Wizard – ganz ohne Programmierkenntnisse. Während der Closed-Beta Phase ist für die Nutzung der Fakturia Zapier-Integration noch ein expliziter Einladungslink erforderlich. Sie finden diesen auf der Übersichtsseite für Integrationen.

Pflegemöglichkeit für Dateinamen (Attachments)

Beim Versand von Rechnungen und anderen Dokumenten platziert Fakturia das betreffende PDF-Dokument als Attachment in der E-Mail. Der Dateiname dieser Dokumente war bisher fest von uns vorgegeben und nicht internationalisierbar. Mit der neuen Version können Sie nun die Dateinamen nach Ihren Wünschen frei anpassen und übersetzen.

Die Dateinamen pflegen Sie wie gewohnt in der Dokumentenverwaltung unter Einstellungen → Dokumente und Texte. Mehr Informationen finden Sie in unser Wiki-Doku.

Individuelle Dateinamen für Dokumente

Anzeige von Änderungsanträgen im Dashboard

Im SelfService-Portal (Kundencenter) können Ihre Kunden Änderungen an den Stammdaten selbst vornehmen. Bei einem solchen Änderungsantrag werden Sie per E-Mail informiert. Um offene Anträge besser in den Fokus zu rücken, werden diese nun auch zusätzlich auf dem Dashboard mit angezeigt:

Änderungsanträge auf dem Dashboard

Geänderte Validierung von Telefonnummern

Bei der Erfassung von Telefonnummern z. B. auf einer Bestellseite wurde das Eingabeformat bisher sehr streng validiert. So musste die Eingabe immer im internationalen Format (+49 160 …) erfolgen. Diese Validierung wurde nun vereinfacht, so dass nun auch übliche Schreibweisen (Vorwahl + Nummer) erlaubt sind.

Individuelle Einzahlungsbestätigung / Zahlungsaufforderung

In den vorangegangen Releases haben wir die Möglichkeit zur Pflege individueller Templates für Rechnung und Korrekturrechnung eingeführt. Ergänzend dazu lassen sich nun auch noch die Einzahlungsbestätigung und die Zahlungsaufforderung nach den eigenen Wünschen anpassen.

Erweiterte Pflegemöglichkeiten für Templates

API: Abrufen von Bestellungen

Bestellungen konnten über unsere REST-API bisher nur als Gesamtliste abgerufen werden. Ab sofort steht auch ein Endpoint zur Abfrage einer konkreten Bestellung anhand der Bestellnummer zur Verfügung.

Einzelne Bestellung per REST-API abfragen

 

Release 2.33.0: Bestellungen über API anlegen

Am 07. Oktober 2020 haben wir das neue Fakturia Release 2.33.0 auf Sandbox und Produktivumgebung ausgerollt. Folgende Features sind enthalten:

Bestellung über API anlegen

Eine häufig genutzte Möglichkeit, um eine Bestellung in Fakturia zu erzeugen, sind unsere Bestellseiten bzw. Signup-Pages. Wird der Bestellprozess jedoch in einer Drittanwendung abgebildet, konnte bisher die Bestellung nicht über die API übermittelt werden. Diese Option ist mit diesem Release nun verfügbar. Wichtig ist dabei die Übermittlung der Bestellseiten-Id, auf deren Basis die Bestellung verarbeitet wird.

Nähere Infos finden Sie in der API-Dokumentation

Bestellung über API anlegen

CustomFields in Webhooks

Die Webhooks ergänzen unsere REST-API und bilden eine Art Trigger für Ereignisse in Fakturia zur Kommunikation mit Fremdsystemen. Ab sofort werden mit dem Payload-Objekt (z. B. Kunde, Vertrag, Artikel) auch die dort zugewiesenen Zusatzfelder mit übermittelt.

Release 2.32.0: Individuelle Rechnungsvorlagen

Das aktuelle Fakturia Release 2.32.0 wurde am 28.09.2020 live gesetzt und bringt folgende Erweiterungen mit sich:

Individuelle Templates für das Rechnungs-Layout

Die bisherigen Gestaltungsmöglichkeiten des Rechnungs-Layouts (PDF-Dokument) waren beschränkt auf Firmenlogo und Texte. Das grundlegende Template war fest durch uns vorgegeben. Ab sofort können Sie eigene Templates für Rechnungen und Rechnungskorrekturen hinterlegen und somit auch z. B. auf die Struktur des Dokuments oder Schriftarten Einfluss nehmen.

Für die Anpassung eines Templates sollten Sie jedoch zwingend umfangreiche Kenntnisse in der Reporting-Engine Jasper-Reports mitbringen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Gestaltung Ihrer individuellen Rechnungsvorlage!

Die Rechnungs-Templates pflegen Sie direkt in der Dokumentenverwaltung:

Individuelle Rechnungs-Vorlagen

Zusatzfelder im Kundencenter

In den vergangenen Releases haben wir die Custom-Fields bereits für API, Backoffice und Bestellseiten eingeführt. Nun können Sie die Zusatzfelder auch im SelfService-Portal mit anzeigen lassen:

Darstellung eines Zusatzfeldes im SelfService-Portal

Release 2.30.0: Vertragsspezifische Preise & API Erweiterungen

Am 04.09.2020 erfolgte das Deployment der neuen Fakturia Version 2.30.0 mit folgenden Funktionserweiterungen:

Vertragspezifische Preise

Sie möchten einem Kunden von den Standard-Artikelpreisen abweichende Sonderpreise einräumen ohne mit Rabatten arbeiten zu müssen? Ab sofort ist es möglich, für die Aboartikel eines Kundenvertrages kundenspezifische Preise zu definieren.

Die Preise für einen Vertrag pflegen Sie direkt am Aboartikel. Klicken Sie hierzu auf den “Bearbeiten”-Button im Tabreiter “Abo”. Anschließend finden Sie im Popup-Fenster einen neuen Tabreiter “Preise überschreiben”:

Aufruf der Preispflege

Pflegedialog “Vertragsspezifische Preise”

API: Vertrag auf Basis von Vorlagen erstellen

Um über die API noch schneller neue Verträge anlegen zu können, steht die aus der GUI bereits bekannte Funktion zur Erstellung eines Vertrages via einer Vertragsvorlage nun auch über die REST-API zur Verfügung:

API: Vertrag aus Vorlage erstellen

API: Verwaltung der Webhooks

Die Erstellung von Webhooks zur Kommunikation mit Ihren Systemen war bisher nur über das Backoffice möglich. Sie können die Webhooks nun auch über die API bearbeiten bzw. anlegen:

API: Verwaltung von Webhooks

 

Release 2.29.0: Zusatzfelder in API und Bestellseiten

Die neue Fakturia Version 2.29.0 wurde am 26.08.2020 live gesetzt und enthält folgende neuen Features:

Zusatzfelder in API und Bestellseiten

Mit dem letzten Release 2.28.0 haben wir die Zusatzfelder für Kunden, Artikel und Verträge eingeführt. Die Pflege der CustomFields war zunächst nur auf die Backoffice-GUI beschränkt. Nur wenige Tage später erfolgt nun die zweite Ausbaustufe: Die Zusatzfelder stehen nun auch über die API zur Verfügung und lassen sich auf den Bestellseiten anzeigen.

API: Zugriff auf die CustomFields am Beispiel von Verträgen

CustomFields (Zusatzfelder) auf den SignUp-Pages

Leistungszeitraum in Rechnungen

Für Dauerleistungen hat Fakturia bisher bereits automatisch den Leistungszeitraum zu jeder Rechnungsposition auf der Rechnung mit angedruckt. Um Missverständnissen bei Betriebsprüfungen vorzubeugen, werden nun zusätzlich die Begriffe “Leistungszeitraum” bzw. “Leistungsdatum” vor dem Datum bzw. Zeitraum angegeben.

Leistungszeitraum auf der Rechnung

 

Ausblick: Zapier Integration

Da sich die Nachfragen nach Integrationsmöglichkeiten von Fakturia in Shopsysteme wie z. B. WooCommerce oder Shopware sowie andere 3rd-Party Applikationen in letzter Zeit stark häufen, haben wir unsere Planung in der Roadmap angepasst: Noch in diesem Jahr steht ein erster Zap in der beliebten Automationsplattform Zapier.com zur Verfügung. Damit lässt sich Fakturia künftig an über 2.000 bekannte Applikationen ganz ohne Programmierkenntnisse anbinden. Ein erster Preview steht in wenigen Wochen zur Verfügung.

Release 2.28.0: Zusatzfelder für Kunde / Vertrag / Artikel

Am 10.08.2020 wurde die neue Fakturia Version 2.28.0 auf Sandbox und Produktivumgebung ausgerollt. Folgende Features und Erweiterungen sind enthalten:

Erfassung von Zusatzfeldern (CustomFields)

Die Hauptobjekte Kunde, Vertrag und Artikel lassen sich nun um individuelle Zusatzfelder erweitern. Sie haben so die Möglichkeit, das von Fakturia vorgegebene Datenmodell nach Ihren Wünschen auszubauen. Über diesen Weg lässt sich beispielsweise ein Mapping auf eine technische ID in Ihrem internen System herstellen. In der ersten Ausbaustufe erfolgt die Pflege der Zusatzfelder ausschließlich über die GUI im Backoffice. Später stehen die CustomFields auch in der API zur Verfügung und können im Kundencenter bzw. den Bestellseiten eingeblendet werden.

Folgende Datentypen werden für die Zusatzfelder aktuell unterstützt:

  • Text (kurz / lang)
  • Datum
  • Boolean (Ja / Nein)

Ein ausführliche Dokumentation der Zusatzfelder finden Sie in unserem Wiki.

Eingabemodus für Zusatzfelder am Kunden

Freitextfeld im Bestellformular

Damit Ihre Kunden im Bestellvorgang über die Standardangaben (Adresse, Bezahldaten usw.) hinausgehende Bemerkungen hinterlegen können, haben wir bei den Bestellseiten im unteren Bereich ein Eingabefeld für allgemeine Hinweise zur Bestellung hinzugefügt. Somit lassen sich jetzt auch spezielle Sonderwünsche bei der Bestellung platzieren.

Freitextfeld für Anmerkungen zur Bestellung

Anzeige der Testphase im Kundencenter

Eine der zentralen Ansichten im SelfService-Portal ist die Vertragsübersicht. Hier werden Ihren Kunden nun auch Informationen zu einer evtl. eingeräumten kostenlosen Testphase mit angezeigt.

SelfService Portal: Anzeige Testphase am Vertrag