Sie sind bereits Kunde? Eine FAQ für Detailfragen finden Sie im Wiki.

Allgemeines

Fakturia ist ausgelegt für Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen im Rahmen von Abo-Verträgen anbieten. Die Software spricht dabei eine Vielzahl von Branchen an. Unsere Tarife richten sich sowohl an Kleinstunternehmen als auch an Grosskonzerne.

Neben dem Kernfokus auf Aboverträgen und wiederkehrenden Zahlungen zeichnet sich Fakturia durch folgende Merkmale aus:

  • Entwickelt und gehostet in Deutschland
  • Komfortable Mietlösung auf SaaS-Basis
  • Prepaid- und Postpaid Debitorenkonten möglich
  • Moderne und robuste Java Technologie

Einen ausführlichen Funktionsvergleich finden Sie hier

Bei Fakturia zahlen Sie eine pauschale monatl. Mietgebühr. Lediglich im Tarif Start & Grow kommt noch eine umsatzabhängige Gebühr hinzu. Dadurch wird das Angebot für Sie kalkulierbar.

Hier finden Sie alle Tarife und Preise

Bei der Entwicklung von Fakturia haben wir grossen Wert auf eine intuitive Benutzerobfläche gelegt. Wer bereits mit ERP-Software gearbeitet hat, sollte sich bei uns schnell zurechtfinden. Dank unserem Wiki sind alle Schritte ausführlich dokumentiert. Jede Maske wird mit Hilfe von Screenshots genau erklärt. Sollten dennoch Fragen aufkommen, hilft unser Support gerne weiter.

Derzeit ist Fakturia für Unternehmen aus Deutschland und Österreich optimiert. An Sprachen werden standardmässig deutsche und englische Texte bereitgestellt. Sie haben über den integrierten Textmanager die Möglichkeit, sämtliche E-Mail-Texte und Kundentemplates in den benötigten Sprachen selbst anzulegen und zu pflegen.

Automatische Abo-Rechnungen sind zwar eine der Kernfunktionen, weshalb wir das System entwickelt haben. Fakturia ist jedoch nicht auf wiederkehrende Zahlungen beschränkt. Sie können auch Einzelleistungen erfassen und diese zu einem gewünschten Zeitpunkt Ihren Kunden in Rechnung stellen.

Ja, Ihre Kunden können Produkte und Tarifvarianten direkt über das Kundencenter bestellen.

Fakturia ist als Mietlösung ausgelegt und wird in unserem TÜV-zertifizierten Rechenzentrum in München gehostet. Ein Betrieb auf Ihren eigenen Servern (on Premise) ist leider nicht möglich. Wir können Ihnen jedoch Ihre eigene Fakturia Instanz im Rahmen unseres “Private-Cloud” Betriebsmodells zur Verfügung stellen. Sprechen Sie uns gerne hierzu an.

Ja, Sie können wesentliche Daten wie Kunden, Verträge, Rechnungen oder Buchungen auf Debitorenkonten bequem per CSV-Export herunterladen und z. B. in Excel weiterverarbeiten.

Desweiteren besteht die Zugriffsmöglichkeit über unsere REST-API. Die Daten erhalten Sie hier im JSON-Format.

Die Integration einer Reseller-/Affiliate-Funktion ist langfristig geplant, steht derzeit aber nicht zur Verfügung.

Ja, der Abschluss einer Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung (ADV) gemäß DSGVO bzw. BDSG ist kostenlos möglich.

Payment und Bezahlfunktionen

Die Bezahlfunktionen von Fakturia lassen sich auch ganz ohne Paymentprovider nutzen. Für eine optimale Integration empfehlen wir folgende Banken:

  • Sparkassen (SEPA-Lastschriften, Abgleich der Umsätze via CAMT-Datei)
  • Volksbanken / Raiffeisenbanken (SEPA-Lastschriften)
  • Fidor Bank AG (derzeit keine Lastschriften, Abgleich der Umsätze via CSV-Export)

Die von Fakturia derzeit unterstützten Bezahlanbieter finden Sie hier.

Ja, Sie haben die Möglichkeit, Ihre Paypal Adresse auf der Rechnung anzugeben. Über das Kundencenter können Ihre Kunden sich dort direkt einloggen und die Rechnung sofort per Paypal-Zahlung begleichen.

Eine automatisierte Abbuchung vom Paypal Konto (Paypal Subscriptions) werden in Deutschland aktuell von Paypal nicht unterstützt. Wir planen jedoch langfristig die Integration von Braintree, einer Paypal Tochter.

Ja, Sie können für Ihre Kunden SEPA-Lastschriftmandate verwalten und für offene Rechnungen SEPA-Sammellastschriften im XML-Format für den Import ins Onlinebanking erzeugen.

Ja, durch die Integration gängiger Paymentprovider lassen sich auch Kreditkartenzahlungen abwickeln. Eine Übersicht der verfügbaren Anbieter finden Sie hier.

Zahlungen in Bitcoins oder Altcoins werden derzeit nicht unterstützt.

Nein, Fakturia unterstützt für seine Debitorenkonten nur echte Währungen wie EUR, CHF und USD. Möchten Sie in Ihrer Anwendung virtuelle Währungen oder Credits nutzen, müssen Sie die Umrechnung in Ihrer Applikation vornehmen. Ein Beispiel: Eine offene Kundenrechnung wurde in Fakturia als bezahlt markiert. Ist ein entsprechender Webhook konfiguriert, wird Ihre Anwendung über den Bezahlvorgang informiert. Nun können Sie aus dem EUR-Betrag eine entsprechende Umrechnung in Credits vornehmen und in Ihrer Anwendung gutschreiben.

Sammeln sich durch Gutschriften oder Korrekturrechnungen Guthaben auf den Debitorenkonten Ihrer Kunden, müssen diese z. B. per SEPA-Überweisung ausbezahlt werden. Fakturia unterstützt die Generierung von SEPA-Sammelüberweisungen zum Import in Ihre Onlinebanking-Software. Langfristig ist die Integration des Bezahldienstes TransferWise geplant. TransferWise ermöglicht die direkte Anbindung von Fakturia über seine API. Somit lassen sich in naher Zukunft Auszahlungsvorgänge in einer Vielzahl von internationalen Währungen vollautomatisiert ohne manuellen Eingriff abwickeln.

Rechnungserstellung

Derzeit haben Sie Einfluss auf das Logo sowie die Rechnungstexte an vorgegebenen Positionen. Auch das Layout können Sie selbst anpassen, sofern Sie über Know-How in der Reporting-Engine Japser-Reports verfügen. Gerne sind wir Ihnen bei der Anpassung der Dokumente an Ihre CI behilflich.

Ja, aktuell können Rechnungen in der ZUGFeRD-Version 1.0 (PDF/A-3 Standard) erstellt werden.

Buchhaltung und Steuern

Ja, Sie können sowohl das DATEV- als auch das Lexware-Format exportieren. Dabei berücksichtigt Fakturia Rechnungen  und Korrekturrechnungen.

Als Einzelunternehmer oder GbR sind Sie nicht bilanzierungspflichtig und melden den Jahresabschluss über die Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR). Dennoch können Sie in Lexware mit Standard-Kontenrahmen (SKR03, SKR04) arbeiten und somit die Exporte aus Fakturia bearbeiten.

Ja, Sie können Fakturia auch als Kleinunternehmer gemäß § 19 UStG nutzen und Rechnungen ohne MwSt. ausstellen.

Ja, Fakturia unterstützt das sog. Empfängerortprinzip: Pflegen Sie einfach die Steuersätze der gewünschten EU-Länder ein und Fakturia sorgt für die richtige Versteuerung. Mit Hilfe der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) Exportfunktion erledigen Sie die Meldung an die Behörden mit wenigen Klicks.

Ja, Sie können für Ihre Kunden die EU-UStId-Nummer hinterlegen. Rechnungen an Unternehmer im EU-Ausland werden so steuerfrei ausgestellt und die UstId des Kunden auf die Rechnung gedruckt. Für die beim Reverse-Charge erforderliche Zusammenfassende Meldung (ZM) bietet Fakturia eine Reporting-Funktion zur Unterstützung der schnellen Übertragung an die Finanzbehörden.

Ja, Sie können entweder für jeden Kunden ein entsprechendes Debitorenkonto hinterlegen oder Sie nutzen ein allgemeines Forderungskonto (Forderungen aus Lieferungen und Leistungen). Die Konten werden beim Export der Buchungssätze berücksichtigt.

Sie haben Verbesserungsvorschläge für Fakturia? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!