Beiträge

Wann lohnt sich ein Steuerberater?

Ein externer Buchhalter ist für viele Menschen so etwas wie ein Freund und Vertrauter, aber auch jemand, der einem die unangenehmen Dinge aus dem Weg räumt. Dennoch sollte man bei aller Begeisterung für die Bequemlichkeit, einen Buchhalter in Anspruch zu nehmen, nicht vergessen, dass diese Dienste ihren Preis haben. Es sollte also jeder Gründer oder Entrepreneur sich fragen, ob er nicht selbst seine Bilanzen und Bewegungen auf dem Konto etc. organisieren kann.

Immer den Überblick behalten

Natürlich gibt auch bei fachlich wirklich kompetenten Menschen den Typus, der sich einfach ständig verzettelt, der Rechnungen oder sogar Mahnungen und sonstige Vorgänge einfach schleifen lässt, weil er schon mit Kundenkontakten, neuen Ideen und Meetings mehr als ausgelastet ist. Dennoch bevor man seine Buchhaltung komplett in andere Hände gibt, sollte man sich, und das nicht nur wegen der Kosten, kurz zurück lehnen und noch einmal nachdenken. Selbst ist der Mann bzw. die Frau: Dieses Motto gilt nämlich auch heute noch. Und um immer den Überblick über die Vorgänge in der Firma zu haben, sollte man sich auch selbst um alles kümmern, wenn es geht.

Personal, Akquise – ein Overload droht

Ganz anders sieht es natürlich aus, wenn ein Betrieb komplexer aufgestellt ist, wenn es mehrere Angestellte gibt und vielleicht sogar mehrere Filialen. Wer so „groß“ geworden ist, kommt um die Inanspruchnahme eines externen Buchhalters nicht herum und sollte daran auch nicht sparen. Es gibt zwar mittlerweile x Anbieter, die sich im Internet andienen, aber eine persönliche Empfehlung ist hier scheint´s die bessere Entscheidungshilfe. Was nützt mir ein ungenau arbeitender Buchhalter oder einer, der sogar wichtige Fristen „verschläft“, weil er sich stark mit anderen Aufgaben eingedeckt hat? Mein externer Buchhalter oder Steuerberater und ich – das sollte schon ein Team sein, das gut kooperiert, bei dem es nicht zu Verzögerungen oder Ungenauigkeiten kommt. Wenn so etwas aber erst einmal etabliert ist, ist dieser Service für mittelgroße Betriebe ein absoluter Segen.

Automatische Abrechnung für Steuerberater

Nutzen Sie als Steuerberater unsere Abrechnungsfunktionen und vereinfachen Sie die Kommunikation mit Ihren Mandanten. Unsere Tools zur Rechnungserstellung leisten gute Dienste und verkürzen Ihren Aufwand für die Abrechnung erheblich. Zentrales Werkzeug ist bei Fakturia.de die Leistungsvorerfassung. So können Sie die Beratung per Telefon direkt in die Fakturia-Maske eingeben. Am Ende des Abrechnungszeitsraums erstellt Fakturia die Rechnung – zuverlässig und schnell. Ganz nach Ihren Vorgaben zur Leistungserfassung können Sie über Fakturia Ihre Beratungen abrechnen und auch Serienrechnungen an Ihre Kunden versenden lassen.

Wiederkehrende Leistungen, wie zum Beispiel die Lohnabrechnung für Ihre Mandanten, können Sie bequem über unsere Abo-Tools in Rechnung stellen. Der intelligente Abrechnungs-Algorithmus erkennt, welche Leistungen gerade abgerechnet werden müssen. Die flexible Anpassung an Ihren Abrechnungsmodus ermöglicht eine genaue Abrechnung nach Ihren Vorgaben. Die Rechnungserstellung erfolgt automatisiert, Ihr Kunde erhält per Email eine archivierbare PDF-Datei. Ihnen bleibt nur noch, den Zahlungseingang zu überwachen.

Haben Sie weitere Fragen zur zyklischen Sammelabrechung oder zu unseren Dienstleistungen im Abo-Verfahren, zögern Sie nicht und nehmen Kontakt zu uns auf. Sie können auch online einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren. Der Zugang zu Fakturia ist für Sie sicher und einfach. Nach Registrierung erhalten Sie Ihre Zugangsdaten. Anschließend legen Sie die Kundenstammdaten und Abrechnungsmodi an. Danach bekommen Ihre Mandanten die Abrechnung bequem per Email. Oder Sie registrieren sich für die Beta-Testphase unserer Plattform und nutzen unseren Abrechnungsservice zunächst kostenlos.