Everything-as-a-Service ist ein Technologie-Ansatz, der sämtliche Services als Cloud-Dienstleistungen bereitstellt bzw. aus dem Netz bezieht. Die Abkürzung für dieses Cloud Computing wird mit XaaS bezeichnet. Dies basiert darauf, dass der Buchstabe “X” in der Mathematik als Unbekannte unendlich viele Bedeutungen haben kann. Genau dieses soll ausgedrückt werden, mit Everything-as-a-Service stehen unendlich viele Lösungen in der Welt des Cloud Computing bietet. Die Abrechnung ist anhand verschiedener Kriterien nutzungsbedingt oder pauschal möglich. mit XaaS lassen sich flexible Lösungen in Sachen IT realisieren sowie die Kosten für die Unternehmen reduzieren. Weitere Vorteile von Everything-as-a-Service sind die besseren Skalierungsmöglichkeiten, hohe Flexibilität, freie Ressourcen für das Kerngeschäft, einfacher Einstieg in neue Technologien mit geringen Investitionskosten, schnelle Reaktion auf Änderungen am Markt und rasche Einführung neuer Produkte.

Bei der Cloud handelt es sich um eine Internet-Umgebung, in der sich alle Informationen im Netz befinden. Das Netzwerk wird zu einer virtuellen Umgebung, physische Hardware entfällt. Dieses Konzept des Cloud Computing reduziert die Wartung und Verwaltung von Software, Hardware und Informationen der einzelnen Unternehmen enorm. Damit wird die IT-Abteilung aus gelagert und der Aufwand innerhalb eines Betriebs sich in vielen Bereichen minimieren lässt.

Subscription Business und XaaS

Everything-as-a-Service bezieht sich auf Dienstleistungen und Produkte. die in einem so genannten “Pay-as-you-go“-Modell erworben werden können. Dies ist eine Art Abonnement, welches es dem Unternehmen ermöglicht, mit den Anforderungen seiner Kunden Schritt zu halten. Bietet das XaaS-Modell zudem die Unterstützung im Bereich Kundenbindung, kann dies einen enormen Beitrag zum Wachstum in Sachen Subscription Business leisten. Mit Hilfe von Nutzungsdaten und Informationen lässt sich schnell heraus finden, welches Produkt er zu welchem Zeitpunkt benötigt. Zudem können Zusatzprodukte oder Upgrades empfohlen werden. Die Absicht einer eventuellen Abwanderung lässt sich rechtzeitig erkennen und durch individuelle Angebote abwenden. Im Subscription Business liegen meist Kundenverträge mit fest vereinbarten Laufzeiten vor. Durch wieder kehrende Abrechnungen lässt sich der Umsatz besser planen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*