Begriffsbestimmung

Business Intelligence (BI) ist die entscheidungsorientierte Sammlung, Aufbereitung und Darstellung geschäftsrelevanter Informationen.
Bei der Entscheidungsorientierung geht es um die Konzentration auf Informationen, die eine gewisse Entscheidungsrelevanz aufweisen. Das minimiert den Aufwand zur Sammlung und Speicherung der Daten und verbessert die Grundlage der Entscheidungsfindung. Die Sammlung von Daten steht im Mittelpunkt und beinhaltet die Anbindung an Datenbanken und Drittsysteme. Um Entscheidungen zur Unternehmenssteuerung treffen zu können, müssen aus den zur Verfügung stehenden Rohdaten werthaltige Informationen für das Unternehmen generiert werden. Die werthaltigen Informationen müssen den Anwendern in entsprechender Form zur Verfügung gestellt werden. Der Fokus liegt hier auf der Sicherstellung der Qualität, der als Grundlage dienenden Daten, sowie der Datenauswahl. Zu viele Daten erhöhen die Komplexität und beanspruchen zu viele Kapazitäten, zu wenige Daten liefern wiederum nur unvollständige oder keine Ergebnisse.

Zielsetzung

Das Ziel von Business Intelligence ist das Generieren von erfolgswirtschaftlichem Wissen über Status, Potential und Perspektiven des eigenen Unternehmens und des kommerziellen Umfelds. Wissen also, dass den Entscheidungsträgern auf den unterschiedlichen Ebenen zum richtigen Zeitpunkt in adäquater Form zur Verfügung stehen muss. Vormals unstrukturiertes, dezentrales Reporting wird mit BI zu einem effektiven Informationsmanagement. Die operative und strategische Entscheidungsfindung wird beschleunigt und inhaltlich vertieft, wodurch sich neue Potentiale für die Wettbewerbspositionierung, Risikobeherrschung und Kostensituation eines Unternehmens erschließen.

Umsetzung

In den diversen Unternehmensbereichen aktiviert eine komplette Business Intelligence Lösung die unterschiedlichen Hauptfunktionen zur Unternehmenssteuerung. Die Basis von BI bildet ein funktionales Data Warehouse. Darin werden sämtliche relevanten Unternehmensdaten zur Informationsgenerierung gespeichert. Durch das Zusammenwirken der dabei unterstützten Funktionen in einzelnen Unternehmensbereichen können die Geschäftsprozesse analysiert und ausgewertet werden. Darüber hinaus werden alle bedeutungsvollen Wirkungszusammenhänge im Unternehmen durch Data Warehouse verständlicher.