Business Angels, die im deutschsprachigen Raum auch Unternehmensengel genannt werden, sind Personen, die neu gegründete und junge Start-ups weitgehend unterstützen. Deren Beistand bezieht sich zum einen auf die Bereitstellung vom Gründungskapital, zum anderen auf den Wissens- und Erfahrungsstransfer. Die primäre Idee ist es, durch die Mitwirkung einen erfolgreichen Unternehmensstart zu ermöglichen und große Gewinne zu erzielen.

Was zeichnet Business Angels aus?

Der Business Angel ist üblicherweise ein erfolgreicher Gründer oder ein erfahrener Unternehmer, der sein Grundkapital dem Börsengang oder Verkauf des eigenen Start-ups verdankt. Er entscheidet sich dafür, einen gewissen Teil seines Grundkapitals anderen Start-ups zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringen können. Die vielversprechenden Geschäftsvorhaben haben hier die oberste Priorität.

Es handelt sich hierbei allerdings nicht um ein altruistisches Interesse an der Innovationskraft und Erfolgsgeschichten junger Start-ups. Die Business Angels wollen das investierte Grundkapital nach einer individuell festgelegten Zeit wieder zurück. Hinzu kommen attraktive Risikoprämien, die einen vergleichsweise hohen Return on Investment (ROI) gewährleisten sollten. Sie widerspiegeln ein hohes Risikopotenzial adäquat, denn die ganze Investition im Fall des Scheiterns verloren geht.

Viele Aufgaben von Business Angels

Die Rolle der Unternehmensengel beschränkt sich nicht auf die Finanzierung von Start-ups in der Frühphase der Unternehmensentwicklung. Neben dem dafür notwendigen Kapital erweisen sich ein branchenspezifisches Know-how und Führungskompetenzen als unentbehrlich, um auf der Erfolgsspur zu bleiben. Der Business Angel wird aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung und Branchenkenntnis oft zu einem Mentor, der jungen Gründern den besten Weg aufzeigt.

Aber das ist nicht alles: Die Business Angels stehen typischerweise auch mit wertvollen Kontakten zur Seite. Dadurch können neu gegründete und junge Start-ups ihre ersten Geschäftsbeziehungen sowie ein Netz von potenziellen Kunden aufbauen. Das Engagement der Business Angels erfolgt in der Regel, bevor die Gründer einen Zugang zum Venture-Capital bekommen und im Rahmen einer Wagniskapitalbeteiligung ihre Unternehmung weiter entwickeln können.